URL: www.fak-caritas.de/akademie/fortbildungen/auf-ein-wort-beratung-kurz-knapp-sofort-7726ffbd-0e76-43e9-b863-34b2108e6d13
Stand: 27.04.2018
  • 4. Juni 2018  - 

    ganztags
  • 7. Juni 2018

Auf ein Wort - Beratung: kurz, knapp, sofort

Ausgangssituation
"Hätten Sie mal 2 Minuten Zeit für mich?" Mit solchen oder ähnlichen Fragen signalisieren ratsuchende Personen häufig ihren Bedarf nach Unterstützung.
Nicht selten erfolgt dies allerdings in ungünstigen Situationen, die eine besondere Beratungskompetenz erfordern. So wird die Krankenhaussozialarbeiterin auf dem Stationsflur von der Ehefrau eines schwerkranken Patienten um ihre Meinung gebeten, wie offen sie denn jetzt mit ihrem Mann sprechen soll; die Schulsozialarbeiterin wird am Kopierer vom Lehrer um Rat gebeten, wie er mit einem auffälligen Schüler umgehen soll, oder die Mutter einer Familie, die im Rahmen der SPFH betreut wird, trifft die zuständige Sozialpädagogin auf dem Parkplatz des Supermarktes und bittet um einen schnellen Rat, ob sie sich von ihrem gewalttätigen Ehemann trennen oder der Kinder wegen bleiben soll.
Während manche dieser Anfragen auf günstigere Zeitpunkte und Orte vertagt werden können ("Kommen Sie doch nach dem Unterricht in mein Büro, dort können wir uns in Ruhe mit Ihrer Frage beschäftigen."), gibt es viele Situationen, die sofortiges Handeln erfordern, entweder weil der Zufall gerade Ratsuchende und Helferin zusammenführt, oder die ratsuchende Person ein reguläres Beratungssetting ablehnt. In letztgenannten Fällen findet die Hilfe unter "verschärften Bedingungen" statt.
Diese Beratungen zeichnen sich allesamt dadurch aus, dass die beratende Person nicht das tun kann, was aus ihrer Sicht am besten wäre, sondern sie muss sich auf das beschränken, was gerade machbar ist. Und dies reicht in vielen Fällen auch aus, sofern der tatsächliche Unterstützungsbedarf der Ratsuchenden erkannt und angemessen bedient wird.


Zielsetzung und Lernansatz
Der zentrale Gegenstand des Seminars besteht in der Sensibilisierung der Teilnehmer/-innen für den "tatsächlichen Unterstützungsbedarf" (und nicht etwa der von dem/der Helfer/-in vermutete) und der Vermittlung wirksamer und für die Situation passender Beratungsstrategien.


Termin
Beginn: Montag, 04. Juni 2018, 14.30 Uhr mit dem Begrüßungskaffee
Ende: Donnerstag, 07. Juni 2018, 12.00 Uhr mit dem Mittagessen


Arbeitsformen
Im Seminar wird in einem Wechsel von theoretischen Impulsen, Praxisreflexion, Selbsterfahrung, moderierter Plenumsdiskussion, Kleingruppen und Einzelreflexion gearbeitet.


Kosten
Zu den Teilnahmgebühren von 460,00 € kommen die Kosten für Unterkunft und Verpflegung. Der Tagessatz im Kardinal Schulte Haus beträgt derzeit ca. 100,00 €.

Für Ihre Teilnahme können Sie bei uns verschiedene Fördermöglichkeiten nutzen. Mehr dazu finden Sie auf unserer Homepage www.fak-caritas.de. Bitte beachten Sie, dass eine von Ihnen beantragte Förderung zunächst mit der Teilnahmegebühr verrechnet wird. Sollte diese Förderung nicht bewilligt werden, wird Ihnen der Differenzbetrag zur vollen Teilnahmegebühr nachträglich in Rechnung gestellt!


Kooperationspartner
Abteilung Soziales und Gesundheit des Deutschen Caritasverbandes e.V., Freiburg


Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter/-innen aus den verschiedenen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit.

Max. Teilnehmerzahl

16

Kosten

460,00 € zzgl. Kosten für Verpflegung und ggf. Unterkunft

Veranstaltungsnummer

S18071

Referent(in)

Lothar
Hellenthal

Dipl.-Sozialpädagoge, Systemischer Organisationsberater (IBS-Diplom), Supervisor (DGSF)