URL: www.fak-caritas.de/akademie/fortbildungen/gesunde-fuehrung-gesunde-organisation-bcf475e8-26c7-4eed-a597-be086b3de5cf
Stand: 27.04.2018
  • 25. Juni 2018  - 

    ganztags
  • 10. Oktober 2018

Gesunde Führung - gesunde Organisation

Ausgangssituation
Ein hoher Krankenstand und Fluktuation in der Mitarbeiterschaft hält viele soziale Unternehmen in Atem. Organisationen, die beim Thema "Gesundheit" nur an Fehlzeiten denken, übersehen die ebenfalls bedeutenden Kostenfaktoren wie fehlende Motivation, verdeckte Reibungsverluste, ungünstige Arbeitsabläufe und Führungsthemen.
Gesundheit ist kein Zustand, sondern ein ganzheitlicher Prozess, der lebenslang gestaltet werden muss. Dabei werden vier Bereiche wirksam: die körperliche, psychische und soziale Gesundheit, ebenso die existenzielle Gesundheit, die der Beantwortung der Sinnfrage Beachtung schenkt.
Gut ausgebildete, engagierte und gesunde Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen sind zu einer entscheidenden Ressource für den Erfolg von sozialen Einrichtungen geworden. Somit ist Gesundheitsmanagement ein wesentlicher Beitrag zur Qualitätssicherung. Denn die Qualität unserer Dienstleistungen und Hilfen ist abhängig von der Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.


Diesen Anforderungen lässt sich auf drei Ebenen begegnen:

      1. Auf der Ebene der Strukturen, Prozesse und Kultur: Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist ein Teil des Unternehmenskonzeptes für gesundheitsförderliche Prozesse und dient der Steigerung des Erfolges

      2. Auf der Ebene der Mitarbeiterführung: Führungskräfte erkennen bei ihren Mitarbeiter/-innen ungünstiges Verhalten und defizitorientierte Haltungen; sie lernen im Kurs, diesen Mitarbeitenden mit einer gesundheitsförderlichen Führungsleistung zu begegnen.

      3. Auf der Ebene der Führungskräfte: Optimales Haushalten mit den eigenen Ressourcen ist für Führungskräfte enorm wichtig, damit sie leistungsfähig bleiben und als Vorbilder wirken können. Dazu gehört elementar eine gesunde Haltung zu sich selbst.


Zielsetzung und Lernansatz
Der Kurs bietet Raum für:

  • Verständigung über Gesundheitskonzepte und die Leitideen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM)
  • Entwicklung eines individuellen Konzeptes zum Gesundheitsmanagement in der eigenen Organisation. Hinzu kommen Strategien zum Aufbau und zur Implementierung zielgerichteter Maßnahmen
  • Raum für Auseinandersetzungen mit gesundheitsfördernden und gesundheitsbelastenden Arbeitsbedingungen und deren Gestaltung: "Was erhält Mitarbeiter/-innen in der Einrichtung gesund?"
  • Reflexion des eigenen Führungsstils und des Selbstmanagements unter gesundheitsförderlicher Perspektive
  • Handwerkszeug für die Gestaltung eines gesundheitsfördernden Betriebsklimas über praktische Übungen und kollegialen Austausch


Wir arbeiten in zwei Abschnitten:
1. Gesundes Selbstmanagement und Betriebliches Gesundheitsmanagement
Dem Erhalt und dem optimalen Umgang mit der eigenen Gesundheit kommt eine hohe Bedeutung zu. Hier geht es um das Spürvermögen und das Einbauen von Regenerationsroutinen, um Erschöpfungszustände zu vermeiden. Rückschlüsse für die Voraussetzungen und Bedingungen des betrieblichen Gesundheitsmanagements in den Organisationen werden abgeleitet.

2. Gesunde Mitarbeiterführung
Gesundheitsorientiertes Führen ist ein zentraler Schlüssel zum Unternehmenserfolg. Führung wird aus der Perspektive des gesunden Führens und des Geführt-Werdens erlebbar gemacht. Dabei werden Umsetzungsideen zum gesundheitsfördernden Führungsverhalten entwickelt, um eine gesunde Mitarbeiterbindung und Organisationskultur zu erlangen.

Die Durchführung eines Projektes für Gesundheitsmanagement vor Ort ist freiwillig und wird bei Bedarf beratend begleitet. Zum Abschluss wird ein Zertifikat ausgestellt..


Arbeitsformen
Fachimpulse, Teilgruppenarbeit, Einzelarbeit, Plenum, Projektberatung


Termine und Orte
1. Abschnitt: 25.-27. Juni 2018 in Frankfurt, Hoffmanns Höfe (www.hoffmanns-hoefe.de)
Beginn am 25.06.2018 um 10.30 Uhr mit Kaffee
Ende am 27.06.2018 um 12.30 Uhr mit Mittagessen

2. Abschnitt: 08.-10. Oktober 2018 in Freiburg, Caritas Tagungszentrum (www.fak-caritas.de)
Beginn am 08.10.2018 um 10.30 Uhr mit Kaffee
Ende am 10.10.2018 um 16.00 Uhr, letzte Mahlzeit Kaffee/Kuchen

Die separate Buchung von einzelnen Kursabschnitten ist nicht möglich!


Kosten und Zahlungsmodalitäten
Zu den Teilnahmegebühren fallen noch die Kosten für Unterkunft und Verpflegung an. Diese betragen derzeit im
1. Abschnitt, Hoffmanns Höfe in Frankfurt insgesamt 246,40 €
Übernachtung mit Frühstück pro Nacht: 72,00 €
Verpflegungspauschale insgesamt: 102,40 €

2. Abschnitt, Caritas Tagungszentrum in Freiburg insgesamt 243,00 €
Übernachtung mit Frühstück pro Nacht: 54,00 €
Verpflegungspauschale insgesamt: 135,00 €

Die Preise für Unterkunft und Verpflegung richten sich nach der jeweils gültigen Preisliste der Tagungshäuser. Mit eventuellen Anpassungen für das Jahr 2018 muss gerechnet werden!
Die Teilnahmegebühr sowie die Kosten für Unterkunft und Verpflegung werden vor Beginn des Seminars durch die Fortbildungs-Akademie in Rechnung gestellt.

Für Ihre Teilnahme können Sie bei uns verschiedene Fördermöglichkeiten nutzen. Mehr dazu finden Sie auf unserer Homepage www.fak-caritas.de. Bitte beachten Sie, dass eine von Ihnen beantragte Förderung zunächst mit der Teilnahmegebühr verrechnet wird. Sollte diese Förderung nicht bewilligt werden, wird Ihnen der Differenzbetrag zur vollen Teilnahmegebühr nachträglich in Rechnung gestellt!


Kooperationspartner
Abteilung Arbeitsrecht und Sozialwirtschaft im Deutschen Caritasverband; Arbeitsstelle Personalpolitik und berufliche Bildung im Deutschen Caritasverband; Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege BGW




Zielgruppe

Geschäftsführer/-innen, Personalverantwortliche, Führungskräfte von Diensten, Einrichtungen und Verbänden, Stabsstellenleiter/-innen; Gesundheitsbeauftragte, Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Betriebsärzte

Max. Teilnehmerzahl

20

Kosten

960,00 € zzgl. Kosten für Verpflegung und ggf. Unterkunft

Veranstaltungsnummer

K2018-06

Referent(inn)en

Gabriele
Ruck

Dozentin der Fortbildungs-Akademie, Dipl.-Sozialarbeiterin, Supervisorin DGSv



Dr.
Beate
Grimm

Geologin, BGW-Dozentin für Gesundheitsmanagement, Mediatorin und Fachkraft für Arbeitssicherheit



Prof.
Günter
Tomberg

Dipl.-Sozialpädagoge, Organisationsberater, Systemischer Berater und Gesundheitscoach (ECA)