URL: www.fak-caritas.de/akademie/fortbildungen/staerkung-der-integrationsfaehigkeit-von-sozialraeumen-4957e28c-8ff8-46b0-ac9d-b7075a6cbfa2?searchterm=S17037
Stand: 19.05.2017

http://www.fak-caritas.de/600NE

  • 26. Juni 2017  - 

    ganztags
  • 29. Juni 2017

Stärkung der Integrationsfähigkeit von Sozialräumen

Ausgangssituation
Du gehörst dazu - Ich höre dir zu - Ich rede gut über dich - Ich gehe ein Stück mit dir - Ich teile mit dir - Ich besuche dich - Ich bete für dich
(Bischof em. Joachim Wanke, Sieben Werke der Barmherzigkeit für Thüringen heute)

In Sozialräumen kommen immer häufiger Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen zusammen. Viele Mitbürger/-innen - auch Christ(inn)en praktizieren im Alltag eine Willkommenskultur. Aber wie geht es danach weiter? Integration fordert - im Sinne der oben genannten Werke der Barmherzigkeit die Überzeugung: Du gehörst dazu. Stattdessen begegnen, nicht zuletzt in Gottesdienst- und Kerngemeinden, Abschottungstendenzen, Bedenken und Besorgnisse. Damit baut sich eine Spannung zur eigentlichen "Mitte" der Gemeinde auf, zu einer Grundoption, dass Fremde wie Einheimische gelten sollen (Lev 19, 33.34).
Einerseits gilt es, Ängste und Besorgnisse ernst zu nehmen, andererseits stellt sich die Frage, wie Fremde im Quartier, im Dorf freundlich aufgenommen werden können, ohne bestehende Ungerechtigkeiten weiter zu verschärfen.


Zielsetzung und Lernansatz
Das Seminar bietet Ihnen die Möglichkeit,

  • fokussiert auf die Integrationsfähigkeit Methoden und Haltungen des sozialräumlichen Arbeitens weiterzuentwickeln. Prof. Dr. Dr. Schubert, Köln, wird den Aspekt der Generierung von Situationen, die zur Netzwerkbildung anregen, vorstellen und an Beispielen bebildern.
  • sich als Mitarbeiter/-innen der Caritas und Pastoral mit der theologischen Relevanz von Migration und Flucht als Zeichen der Zeit auseinanderzusetzen. P. Tobias Kessler vom Institut für Weltkirche und Mission, Frankfurt, wird die Öffnung zum Fremden als notwendige Bedingung auf dem Weg zum Heil entwickeln. Was ergibt sich daraus für das eigene Denken, für diakonisches und pastorales Handeln? Welche spirituellen Impulse erwachsen daraus - welche sind tragfähig?

  • anhand von Praxisbesuchen in Frankfurt und in einer Kleinstadt können Sie konkrete Erfahrungen im Miteinander von Caritas und Pastoral bzgl. Integrationsarbeit kennenlernen und im gemeinsamen Lernen situativ weiterentwickeln.


Programm
Montag
Impuls zu sozialräumlichem Arbeiten auf der Grundlage von Forschungsergebnissen zum sozialen Zusammenhalt im Stadtteil und im Dorf von Prof. Dr. Dr. Herbert Schubert, Köln

Dienstag
Exkursionen:

  • Frankfurt, in der Frankfurter Hochhaussiedlung am Ben-Gurion-Ring: Sozialarbeiterstelle im Pastoralteam St. Katharina von Siena
  • Frankfurt- Sachsenhausen: Sozialpastorale Projekte
  • Hattersheim: Integrationslotsen

Mittwoch und Donnerstag
Impuls zur theologischen Relevanz von Migration und Flucht mit P. Tobias Keßler CS, Frankfurt.
Fazit und Transfer in kollegialer Beratung, Auswertung und Abschluss.


Arbeitsformen
Methodisch arbeiten wir im Sinn der Themenzentrierten Interaktion:
Zentrierung auf die Themen unter Berücksichtigung der subjektiven Bezogenheit und der Resonanz der Themen im Gruppenprozess. Praxisbesuche und deren Reflexion ergänzen das Spektrum.


Termin
Beginn: Montag, 26. Juni 2017 um 13.30 Uhr mit dem Begrüßungskaffee
Ende: Donnerstag, 29. Juni 2017 um 12.30 Uhr mit dem Mittagessen


Kosten und Zahlungsmodalitäten
Zu den Teilnahmegebühren von 310,00 € fallen noch die Kosten für Unterkunft und Verpflegung an. Diese betragen komplett: 198,00 €.

Die Teilnahmegebühr sowie die Kosten für Unterkunft und Verpflegung werden vor Beginn des Seminars durch die Fortbildungs-Akademie in Rechnung gestellt.

Für Ihre Teilnahme können Sie bei uns verschiedene Fördermöglichkeiten nutzen. Mehr dazu finden Sie auf unserer Homepage www.fak-caritas.de. Bitte beachten Sie, dass eine von Ihnen beantragte Förderung zunächst mit der Teilnahmegebühr verrechnet wird. Sollte diese Förderung nicht bewilligt werden, wird Ihnen der Differenzbetrag zur vollen Teilnahmegebühr nachträglich in Rechnung gestellt!


Kooperationspartner
Prof. Dr. Rainer Krockauer, Katholische Hochschule NRW, Abt. Aachen
Dr. Christoph Rüdesheim, Theologisch-Pastorales Institut Mainz
Bildungsinstitute der Diözesen/DiCV Aachen, Bamberg, Freiburg und Limburg


      

Zielgruppe

Hauptberufliche Mitarbeiter/-innen aus Pastoral- und Sozialarbeit, gerne auch "Tandems" aus Pastoral und Caritas, Diakone, Gemeindereferent(inn)en, Pastoralreferent(inn)en, Priester, Sozialpädagog(inn)en

Max. Teilnehmerzahl

24

Kosten

310,00 € zzgl. Kosten für Verpflegung und ggf. Unterkunft

Veranstaltungsnummer

S17037

Referent(inn)en

Anne
Kurlemann

Supervisorin (DGSv), Bamberg (Federführung)



Heinz-Leo
Görtzen

Dipl.-Theologe, Referent für die Fortbildung des pastoralen Personals, Bistum Aachen



Tobias
Keßler CS

Forschungsfeld: Mission und Migration



Prof. Dr. Dr.
Herbert
Schubert

Prof. Dr. phil. Dr. rer. hort. habil., Direktor des Instituts für angewandtes Management u. Organisation in der Sozialen Arbeit